Workshops

 Für die Workshops ist keine Voranmeldung erforderlich, und sie sind für Festivateilnehmer/innen kostenlos.

Auf dem Festival wird überwiegend deutsch und englisch gesprochen.

 

Aquatic Contact

Diesen Workshop widmen wir der Geschmeidigkeit und dem Bewegungsfluss im warmen Wasser. Das Zusammenspiel der Faszien und Flüssigkeiten lässt uns innerlich wie äusserlich gleiten, schwappen und fliessen. Fasziale Elastizität und flüssiger Schwung ermöglichen Mühelosigkeit und Genuss in Bewegung.
Im Wasser schwebend erinnert sich der Körper an sehr frühe Bewegungsmuster und -qualitäten, welche grundlegend sind für unser hochentwickeltes und komplexes Bewegungspotential. Im Spiel mit Elementen aus dem Body-Mind-Centering und der evolutionären und frühkindlichen Bewegungsentwicklung entsteht ein sehr direkter und gefühlter Zugang zu Bewegung.
Das "Floaten", Bewegt werden und das Contacten im Wasser öffnen neue Bewegungsmöglichkeiten und Raumerfahrungen, die dann auch später "an Land" spür- und sichtbar bleiben.

 

Daniel Werner

arbeitet international als Tänzer und Tanzpädagoge, und unterrichtet Contact Improvisation seit ´97. Er studierte zeitgenössischen Tanz am North Karelia College in Finland. Wesentliche Einflüsse für seine Arbeit kommen aus dem Body-Mind Centering, asiatischen Bewegungskünsten, dem Neuen und Zeitgenössischen Tanz und Release-Techniken. Weitere Projekte: www.dancecontact.de, www.bodymindpresence.de, www.canarian.contactfestival.info, www.contact-meets-contemporary.de, www.in-touch.es, www.lapalma.contactfestival.info, www.christmas-contact-celebration.de, www.osterimprofestival.info, www.pfingst.contactfestival.info, www.summerflow.de.

<<  # 1/2  >>

 

Gabriele Neumann

seit 20 Jahren Contact tanzend mit vielen verschiedenen Bewegungseinflüssen ( Frühkindliche Bewegungsentwicklung (als Physiotherapeutin), Tai Chi, Qigong, BMC, u.v.m. )
Gemeinschaftsräume erforschend und erschaffend
Mitorganisatorin u.a. von Contact meets Contemporary Göttingen, Fuerte-Contactfestival und La Palma Contact Festival
seit 15 Jahren Tai Chi und Qigong unterrichtend

Ingo Rosenkranz

Die Kunst im Moment präsent zu sein

Wenn ich die Contact Improvisation als eine Kunst sich zusammen mit einem oder mehreren Partner/n zu bewegen begreife, ist es auch eine Übung in jedem Moment wach und bewusst zu sein. Wir nehmen uns Zeit unser Verständnis einiger wesentlicher Prinzipien dieser wunderbaren Tanzform anzuschauen und zu vertiefen. Wie kann der Tanz mein Bewusstsein erweitern und wie kann mein ganzes Sein den Tanz bereichern? Die Erweiterung unserer Wahrnehmungen erlaubt es, uns mit unserer Lebensenergie als Quelle für unsere Freude und Leichtigkeit im Tanz und unserer Bewegungsforschung zu verbinden. Eine achtsame Kommunikation öffnet das Potenzial für eine tiefere Integration dieser Erfahrung. Durch das Berühren und Berührt werden können wir schon Einiges von dieser Magie erahnen...

Ingo Rosenkranz beschäftigt sich seit 30 Jahren mit verschiedenen Bewegungskünsten und Bewusstseinsprozessen. Seine Liebe gilt immer wieder der Contact Improvisation, die für ihn ein großes Wachstumspotenzial beinhaltet und etwas tief in unserer Seele berührt. 
Er ist Lehrer für Tanz, Contact Improvisation und Körperarbeit. Organisation verschiedener Festivals und Jams. Spiritueller Coach.

www.contactlove.de

 

Sus Palm

Präsenz und Verbindung

Mit einem dynamischen Bodywork wecken wir unsere Körpersysteme auf, bringen die Flüssigkeiten in den Faszien, Muskeln und Organen durch Druck und Zug in Bewegung, erforschen die Stabilität und Richtung der Knochenstruktur.

Durch Lauschen der inneren Wahrnehmung, ermöglichen wir einen authentischen Ausdruck in Bewegung. 

Durch das Spiel mit sanften und kraftvollen Impulsen erforschen wir verschiedenen Möglichkeiten in Kontakt zu sein, nehmen unterschiedliche Seinszustände, Gefühle und Emotionen wahr und öffnen uns mit allen Sinnen für den Moment, uns Selbst, den Partner und den Kontakt.

Wir folgen dem inneren Fluss und sind Zeuge einer einzigartigen Begegnung im Tanz.

 

Sus Palm

Sus ist ausgebildet in verschiedenen Ansätzen der Bewegungstherapie, Tanz und Körperarbeit. Seit 1997 bildet Sie sich fortwährend an verschiedene Einrichtungen in Deutschland und USA in Zeitgenössischen Tanz, Contact Improvisation, Butoh, und Capoeira fort. Seit 2001 praktiziert sie Cranio Sacral Biodynamics und nach vielen Jahren Körperarbeit fand sie die Liebe zur Hawaiianischen Bodywork.

  

Die letzten 20 Jahre arbeitete sie als Tänzerin und Tanzpädagogin, kreierte Tanzstücke und Performances mit verschiedenen Künstlern in Deutschland und USA, war Teil der Strada Compagnia Dansa und liquid-e-motion in Ulm und unterrichtet seit 8 Jahren unter anderem an der Akademie der Künste in Ulm, in freien Gruppen und bei Festivals.

Im süddeutschen Raum ist sie Co-organizer verschiedener Tanzfestivals.

Ihr Hauptinteresse liegt in der Bewegungsforschung, den Körpersystemen, der individuellen Körperintelligenz und dessen Ausdruck im Moment.